Ganz herzlichen Dank an meine Wählerinnen und Wähler

Ich bin sehr zufrieden mit meinem Resultat der Grossratswahl vom 23.10.2016 und möchte mich bei Ihnen für Ihre Stimme bedanken.
Auch ohne Mandat werde mich weiterhin für meine Ziele einsetzen - für ein innovatives, modernes und lebendiges Basel.

David Friedmann in den Grossen Rat

Deshalb kandidierte ich für den Grossen Rat des Kantons Basel-Stadt.

Ich will für Sie Baslerin und Basler …

  • … dazu beitragen, dass Basel wieder wie früher eine innovative, hochmoderne und intellektuell spannende Stadt ist.
  • … mich speziell für den Detailhandel in Basel einsetzen.
    Dem “Innerstadtsterben” soll ein Ende gesetzt werden. Ich setze mich für eine attraktive und lebendige Stadt ein, die jeder und jedem beim Einkauf oder in der Freizeit etwas bietet.
  • … für ein attraktives Wohnen in Basel, und dort speziell im Osten, engagieren..
    Ich bin in Basel Ost aufgewachsen, hier lebe ich auch heute. Deshalb bin ich der Meinung, die Situation auch beurteilen zu können. Das Bruderholz, das Gundeli, St. Alban, Gellert, die Breite und auch die Innerstadt sind die Perlen unserer Stadt. Doch manche dieser Quartiere sind dem lärmigen Verkehr ausgesetzt, manche Häuser auch der Spekulation. Ich will mich deshalb in meinem Wahkreis speziell auch für die Erhaltung der Wohnqualität einsetzen.

Wieso gerade jetzt in die Politik?

Politik interessiert mich schon seit frühester Jugend. Ich will schon immer wissen, was die Bürger Basels bewegt, was der Grosse Rat und der Regierungsrat entscheiden und was sie bewegen. Heute will ich mit entscheiden.

Als Jugendlicher war ich bei den Jungfreisinnigen und in der Europäischen Bewegung aktiv. Darüber hinaus beeinflussten mich auch die grossen politischen Ereignisse in Basel, vom Brand in der Schweizerhalle bis zur Diskussion rund um die alte Stadtgärtnerei, mein politisches Denken massgeblich. Gerne wäre ich schon früher in meinem Leben politisch aktiv geworden, doch weil meine berufliche Laufbahn ausserhalb Basels begann und auch der Einsatz im Militär mich forderte, konnte ich mich nicht gleichzeitig mit allen Kräften in der Politik engagieren.

Heute ist die Situation anders: Ich lebe und arbeite ich im Gundeli. Mein privates und berufliches Zentrum ist in Basel und wird in Basel bleiben. Das ermöglicht es mir, mich ab heute voll für Basel einzusetzen.

Die Zeit ist reif für diesen Schritt.